Suchen Sie in 66.138 Anzeigen
Ratgeber

Unsere Empfehlungen

Die Beileidsbekundung

Wie können wir Trost spenden und in der Trauer helfen?
Anlässlich des Todes eines Menschen wollen wir unser Beileid gegenüber dessen Verwandten, Freunden oder anderen Nahestehenden bekunden. Dies kann mündlich oder auch schriftlich geschehen. Wesentlich dabei ist vor allem, dass wir dies mitfühlenden Herzens tun. Leere Worthülsen, wie „Nimm's nicht so schwer, das Leben geht weiter" will der Trauernde weder hören, noch hilft es ihm bei der Bewältigung seiner Trauer. Jeder Mensch hat seine ganz eigene Art mit der Trauer umzugehen. Wir unterstützen den Trauernden, wenn wir seine Art des Umgangs mit dem Verlust respektieren. Wenn wir begleiten, unterstützen und trösten.

Wir können auf verschiedene Weisen unser Beileid zum Ausdruck bringen:

  • mündlich (in der Regel nach der Trauerfeier oder durch einen Kondolenzbesuch).
  • mittels einer Beileidskarte (Kondolenzkarte).
  • mit einer Gedenkanzeige in der Presse.
  • durch einen Eintrag in ein Kondolenzbuch bzw. eine Kondolenzliste.

Für einen persönlichen Kondolenzbesuch - wenn wir den Verstorbenen näher gekannt haben - kann es hilfreich sein, sich zuvor einige Worte zu überlegen, da man den Trauernden gegenüber oft gehemmt ist. Wenn wir unsere Anerkennung für den Verstorbenen zeigen und Verständnis für die Trauer  haben, so kann dies bereits eine große Quelle von Trost für die Angehörigen sein.

Beim schriftlichen Kondolieren sollten Sie folgende Aspekte beachten:

  • für die Hinterbliebenen ist es besonders wertvoll, wenn sie persönlich und von Hand schreiben.
  • Ihren Namen sollten Sie gut leserlich schreiben.
  • der Kondolenzbrief bzw. die Kondolenzkarte sollte kurz und prägnant sein.
  • sie können auch ein Zitat oder Gedicht einbinden.

Eine Auswahl an Kondolenzgedichten und Kondolenzsprüchen finden Sie hier.
 

 



Haben Sie Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter unter der kostenlosen Hotline:
0800-1003930
Oder per E-Mail: