Miriam Scheidel

Miriam Scheidel

* 15.03.1996
† 17.04.2015
Erstellt von Marita Scheidel
Angelegt am 25.04.2015
334.659 Besuche

Kondolenzen (4)

Sie können das Kondolenzbuch nutzen, um den Angehörigen Ihr Beileid zu bekunden, Ihrer eigenen Trauer Ausdruck zu verleihen oder um dem Verstorbenen einige letzte Worte des Abschieds mitzugeben.

Kondolenz

Unvergessen

20.08.2018 um 00:15 Uhr von Tobi

Immer noch Unvergessen!

Kondolenz

es gibt keinen wirklichen - realen Trost.....

20.06.2016 um 17:14 Uhr von Martina

nur, dass dort wo wir alle einmal hingehen Frieden ist und kein Leid mehr.

Ich habe gerade meinen Vater verloren.

Ich kannte Miriam und ihre Familie nicht, aber wenn ein so junger Mensch erbarmungslos aus dem Leben gerissen wird, dann ist das unfassbar und braucht sehr sehr viel Zeit. Die Bilder ihrer Tochter sind wunderbar.

Ich denke an Miriam und Sie.

 

Martina

 

Kondolenz

Mein Mitgefühl

18.04.2016 um 22:58 Uhr von Jörg Krutschinna

Liebe Familie Scheidel,

ich habe heute Ihre liebevolle Ausschreibung im Kölner Stadtanzeiger gelesen, die mich zu Tränen gerührt hat und möchte Ihnen auf diesem Wege mein Mitgefühl aussprechen. Es tut mir sehr Leid, dass Sie Ihre Miriam verloren haben.

Ich möchte Ihnen aber auch mitteilen, dass ich glaube, dass Ihre geliebte Miriam sich bestimmt wünscht, dass Sie glücklich sind.

Ich glaube auch, dass es ihr dort wo Sie jetzt ist sehr gut geht, in einem lichtvollen, liebevollen Reich, in dem für sie sehr gut gesorgt wird.

Ich hoffe, dass ich Ihnen mit dieser Mail nicht zu Nahe trete.

 

Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen alles Liebe und Gute für heute und für alle folgenden Tage.

 

Ich selbst habe vor 10 Jahren meine geliebte Frau verloren und bin durch viel Schmerz gegangen. Heute bin ich wieder glücklich verheiratet.

Ich wünsche mir auch für Ihre Familie eine glückliche und liebevolle Zukunft.

Herzliche Grüße

Jörg Krutschinna

Kondolenz

Mein Mitgefühl...

16.04.2016 um 20:08 Uhr von Katharina

Liebe Freunde und Familie der Verstorbenen,

ich möchte Ihnen mein Beleid aussprechen.

Ich habe Miriam nicht gekannt, aber wie ich diese Woche wieder über diesen Fall in der Zeitung gelesen und auch Ihre Anzeige gesehen habe, muss ich sagen, dass mich dieser Fall berührt. Deshalb habe ich mich entschlossen, Sie an meinen Gedanken teilhaben zu lassen:

- Der Unfall zeigt einem, wie schnell das Leben vorbei sein kann. Eine junge Frau, die auf dem Fahrrad unterwegs war. Das hätte genauso gut ich sein können. (Ich bin 30 und komme aus Leverkusen. Ich kenne leider diese Autorennen zwischen Leverkusen und Köln ...)

-  Ich war sprachlos, als ich in der Zeitung las, dass die Verursacher mit Bewährung davon kommen! Das ist einfach unglaublich! Was ist das für ein Rechtsstaat, wo Diebe oder Steuerhinterzieher ein höheres Strafmaß bekommen, als Menschen, bei dessen Verhalten jemand umgekommen ist??? Das kann ich einfach nicht nachvollziehen! Hinzu kommt noch, dass das für die Raser ja überhaupt keine Abschreckung darstellt!

Hierzu kann ich noch sagen, dass in unserem Freundeskreis dieses Jahr einer mit seinem Jurastudium fertig geworden ist und nun Richter wird. Ich hoffe nur, dass er immer die richtigen Entscheidungen trifft....

- Zusätzlich muss ich sagen, dass ich Verkehrsplanerin bin und mich für Radverkehr einsetze. Für die Sicherheit von Radfahrern und für die Förderung des Radverkehrs in den Städten. In so einem Fall hilft aber leider jeder noch so gut geplante Radweg nichts...

Sie haben mein Mitgefühl....

Ich wünschen Ihnen trotzdem allles Gute.

Katharina